Texte

Wenn die Blumen wieder blühen dürfen

05.07.2007 Usinger Anzeiger
Ausstellungsanzeiger

...Die Gemälde von ... und Ellen Semen sind alles andere als ein verklärter Blick auf geschönte Interieurs und heischende Anerkennung für Gartengestaltung. Nein, diese Künstler haben die Blumen und Blüten zum Anlass reiner Malerei und Lebensbetrachtung gemacht. Die Bilder reichen dabei von der minimalistischen Darstellung des Werdens über üppige Blütenpracht bis hin zum Innehalten vor dem Vergehen. Dazwischen bestehen Freiräume für Ironie und tiefere Bedeutung. Eine zur Frau stilisierte Blüte - oder eine zur Blume stilisierte Frau - speit Blut auf einen Soldaten.

mehr PDF icon Usinger-Anzeiger-07.pdf

Power Flowers mit entsicherten Metaphern

03.07.2007 Taunus-Zeitung
Martina Dreisbach

Deckung! Blumenattacke in der englischen Kirche! Flintenweiber wachsen aus Blütenkelchen hervor, vermummte Gotteskämpferinnen lauern zwischen Knospen und Blüten. Von Idylle keine Spur...
...Bei Ellen Semen (Hamburg, Wien) wird es dann gefährlich. Sie arbeitet mit entsicherten Metaphern. Ohne Maschinengewehr keine Blumen. Die Idylle stirbt bei ihr eines unnätürlichen Todes...

mehr PDF icon Taunus.pdf

Power Flowers in der englischen Kirche

29.06.2007 Bad Homburg-Report
Ausstellungstext

Giorgio Albertini, Annette Brosch, Monika Dorninger, Prof. Klaus Fußmann, Prof Johannes Heisig, Alexander Neumann, Ellen Semen - Malerei

mehr PDF icon Power-Flower.pdf

Blumenrevolution

15.02.2007 Die Furche
Hartwig Bischof

Als in Nicaragua in den späten 1970er Jahren die Revolution die gewalttätige Herrschaft des Diktators Somoza mit Gewalt beendete, ging eine aus aus ihr erwachsene Ikone um die Welt: eine junge hübsche Frau präsentierte ihr Gewehr, aus dessen Lauf eine weiße Blume leuchtete. Die Malerein Ellen Semen ruft eine ähnliche Revolution aus, eine Blumenrevolution. Auch sie reagiert auf die Gewalt, die ihr allenthalben begegnet, wenngleich ihr Gewehr der Pinsel und ihre Munition die Farben sind.

mehr PDF icon 07-Blumenrevolution.pdf

Konfliktferne

30.01.2007 Pressetext zur Ausstellung im Siemens _artLab
Simone Christl

Ellen Semen zeigt in der derzeitigen Ausstellung im Siemens_artLab Werke aus den letzten eineinhalb Jahren. Es sind dies Bilder mit märchenhaftem, historischem und autobiografischem Bezug. Bilder zwischen Traum und Wirklichkeit, die als „konfliktferne Zone“ angelegt, auch weniger Gewalt zeigen als ihre früheren Werke. Finden die Betrachter der Frühwerke noch bedrohende Gestalten über der Bildfläche verteilt, ist das Verbrechen in den neueren Arbeiten meist schon passiert bzw. kann es sogar abgewendet werden.

mehr

Papiertiger

08.07.2006 kunstaspekte.de
Pressetext

mit Danielle de Picciotto, DAG , Moritz Schleime, Ellen Semen , Mareen Petzold, Gabriele Steidinger, Kathrin Ruhlig, Arye Wachsmuth, Clemens Frischenschlager

mehr

Seiten